Jahrhundertelang wurde in Europa Zugehörigkeit vor allem durch die Religion festgelegt. Erst mit der Aufklärung erfolgte ein Umdenken. Dennoch führten die Verabsolutierung einer bestimmten Volks- oder Stammeszugehörigkeit, das Einfordern eindeutiger, heterosexueller Orientierung oder die Definition von Behinderung als unwertes Leben im 20. Jahrhundert zu Verfolgung, Ausgrenzung und Vernichtung. Wer die Augen und das Herz nicht verschließt, kann all das auch in der Gegenwart entdecken.

Das Spannungsfeld zwischen drinnen und draußen, Fremdem und Vertrautem, Zugehörigkeit und Eigenständigkeit stellt uns immer wieder vor wichtige Aufgaben der Auseinandersetzung und der Integration:   Gesellschaftlich, politisch, persönlich und nicht zuletzt therapeutisch.  
Im Rahmen unserer Tagung wollen wir diesen verschiedenen Aspekten und den damit verbundenen Herausforderungen nachgehen, polare Spaltungen aufspüren und Möglichkeiten therapeutischer Interventionen sichtbar machen.
Anlässlich unseres 20- jährigen Bestehens als gesetzlich anerkanntes psychotherapeutisches Fachspezifikum freuen wir uns darauf, miteinander zu feiern und dabei Zugehörigkeit zu (er)leben.

20 JAHRE gesetzlich anerkanntes Fachspezifikum

Wir schreiben das Jahr 1995. Einige engagierte österreichische GestalttherapeutInnen wollen etwas verändern. Die Beziehung zu den Wurzeln der Gestalttherapie soll vertieft werden und in die Praxis einer neuen Ausbildung einfließen. Der spätere erste Vorsitzende Alfred Grillmeier lernt das IGW Würzburg kennen, schätzt die dort gelebte Kollegialität, die internationale Ausrichtung und die langjährige Tradition der Zusammenarbeit mit dem Cleveland Institute.

Vier österreichische und vier deutsche GestalttherapeutInnen starten ein gemeinsames Unternehmen: 1996 beginnt die erste Ausbildungsgruppe noch „über der Grenze“. Seit der erfolgreichen Anerkennung als eingetragenes Fachspezifikum 1998 haben 20 Ausbildungsgruppen, engagierte Lehrende und viele kompetente Graduierte die IGWien-Gestalt geformt.

Wir freuen uns über das Gelungene und auf die Zukunft!